moved.machine

– Die Körpermaschine in Bewegung –


 
KÜNSTLERIN / MODEL: NINA PARKER
SPONSOR UND FREUNDLICHE MITARBEIT VON: WILMS METALLMARKT LOCHBLECHE GMBH & CO KG KÖLN

Wie kann die Maschine erlernen sich zu bewegen?

Welche Prozesse muss sie dafür durchlaufen?

Woher nimmt sie die Kraft für Bewegungen?

Wie setzt sich eine Bewegung im Einzelnen zusammen?

Welche Schritte unternimmt die ‚Körper-Maschine‘ zur Ausführung einer Bewegung?

Eine ausgeklügelte und komplexe Maschine, dieser Körper.

Für das bloße Auge kaum sichtbar, besteht jede Bewegung aus einer Abfolge von vielen kleinen Einzelschritten, die von der Maschine in der richtigen Reihenfolge ausgeführt werden müssen. Die ausgesprochen vielseitig funktionierende ‚Körper-Maschine‘ ermöglicht so beispielsweise das Laufen, Tanzen, das Lebendig sein in der Welt.

Sie ist ein leistungsstarkes und effizientes Konstrukt, dauerhaft aktiv und gleichzeitig ressourcenschonend. Die ‚Körper-Maschine‘ kann jede denkbare Bewegung, sobald erlernt, koordiniert umsetzen und bemüht sich dabei stets mit minimalem Energieaufwand auszukommen.

Dabei ist jede Bewegung, so banal oder komplex sie auch sein mag, immer das Resultat einer Zusammenarbeit von Körper und Geist. Nur durch das Zusammenspiel von allen Strukturen des physischen Körpers wie Muskeln, Gelenke, Nerven und dem psychischen Teil des Menschen, werden Bewegungsabläufe für die ‚Körper-Maschine‘ möglich.

Eine Bedienungsanleitung für die ‚Körper-Maschine‘:

Traue dich und sei aufgeschlossen Neues auszuprobieren.

Du kannst deiner eigenen Maschine zutrauen, Unbekanntes erlernen zu können.

Verlasse dich auf die Fähigkeiten und Möglichkeiten deiner Maschine.

Baue Vertrauen auf in dich und deine ‚Körper-Maschine‘.

Mit etwas Übung wirst du dann auch lernen, sie kontrollieren zu können.

Das „Zoetrop“, auch Wundertrommel genannt, ist ein optisches Spielzeug, das auf mechanischem Wege bewegte Bilder erzeugt, einen

„Kurzfilm“ von fließender Bewegung ermöglicht. Die Konstruktion besteht aus einer Aluminium-Blech-Trommel mit Schlitzen, 12 Bildern einer

Bewegungsabfolge, einem Inlineskate Kugellager und einer Fahrradfelge als Fuß der Konstruktion.